Gesundheitsregion KR Pöchlarn Nibelungengau

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesundheitsregion KR Pöchlarn Nibelungengau
Sektor 07. GESUNDHEITSWESEN
Themenbereich Gesundheitsförderung, Soziales
Staat Österreich
Bundesland Niederösterreich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Erlauf, Golling, Krummnussbaum, Pöchlarn
Kontaktperson(en) Silvia Heisler
Projektwebsite
Projektstart (Jahr) 2005
Rechts- und Organisationsform Kleinregion
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 48° 12' 31", 15° 13' 30"

Ausgangslage

Neubeitritt zur landesweiten Aktion "Gesunde Gemeinde", bisher fanden in der Kleinregion nur wenige bis keine Aktivitäten zum Thema Gesundheit statt, auch keine Gesundheitstage. Ziele: Bündelung und Erweiterung des Angebotes im Bereich Fitness, Bewegung und Gesundheit. Organisation gemeinsamer Vorträge, Veranstaltungen, Kurse und Gesundheitstage in der Kleinregion.

Aktivitäten / Methoden

In der Kleinregion Pöchlarn Nibelungengau wird halbjährlich ein Programm zusammengestellt, welches Kurse, Vorträge und Veranstaltungen zum Thema Gesundheit beinhaltet. Dieses wird mittels eines Folders veröffentlicht. Die Vorträge und Kurse finden abwechselnd in den Gemeinden statt. Im 2-Jahresrhytmus wird ein gemeinsamer großer Gesundheitstag organisiert, welcher abwechselnd in den Gemeinden der Kleinregion stattfindet. Dieser steht immer unter einem anderen Motto, wie z.B. "Sport und Gesundheit" oder „Kindergesundheit“; zahlreiche Organisationen, Vereine und Institutionen werden in diesen Gesundheitstag mit eingebunden. Weiters wird seit 2 Jahren ein gemeinsamer Regionswandertag durchgeführt

Methoden

Arbeitskreissitzungen in den jeweiligen Gemeinden; Programmzusammenstellung und halbjährlich Herausgabe (druckfertig) eines Programms in der VHS-Broschüre an alle Haushalte. Bei der Organisation des Gesundheitstages gibt es zunächst ein Einladungsschreiben an alle Kooperationspartner, Festsetzen des Mottos u. des Veranstaltungsortes, Erstellung Teilnehmerlisten, Bewerbung, Pressegespräche, Auf- und Abbauarbeiten; Feedbackrunde, Dankesschreiben an TeilnehmerInnen; Organisation aller sonstigen Veranstaltungen;

Projekterfolge / Empfehlungen

Das Angebot wird in der Kleinregion überdurchschnittlich gut genutzt, das Programm hat sich etabliert, das Gesundheitsbewusstsein und die Fitness in der Region konnte gesteigert werden. - sehr umfangreiches und arbeitsintensives Projekt, die Anzahl der freiwilligen Arbeitskreismitglieder ist meist gering.