Kommunale Arbeitsgemeinschaft Westliches Meißnerland

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kommunale Arbeitsgemeinschaft Westliches Meißnerland
Sektor
Themenbereich Demographie
Staat Deutschland
Bundesland Hessen
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Großalmerode, Helsa, Hessisch Lichtenau, Kaufungen, Waldkappel
Kontaktperson(en) Herr Manfred Heide (Magistrat Stadt Hessisch Lichtenau)
Projektwebsite www.westliches-meissnerland.de
Projektstart (Jahr) 2005
Rechts- und Organisationsform Arbeitsgemeinschaft
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 51° 11' 44", 9° 43' 10"

Beschreibung

Das Westliche Meißnerland steht wie viele Regionen vor besonderen Herausforderungen für die Städte und Gemeinden. Um auch in Zukunft seinen Einwohnern ein attraktives Lebensumfeld angesichts des demografischen Wandels bieten zu können, gilt es, Wohnangebote, Infrastrukturen und öffentliche Räume so zu gestalten, dass sie den Bedürfnissen aller Generationen gerecht werden. Jungen wie alten Menschen und insbesondere Familien müssen bedarfsgerechte Wohn- und Lebensbedingungen sowie vor allem wohnortnahe Erwerbsmöglichkeiten geboten werden.

Im Integrierten Handlungskonzept der Arbeitsgemeinschaft wurde ein strategisches Leitbild entwickelt, das drei Ziele formuliert. Zunächst soll eine Stärkung des regionalen Arbeitsplatzangebotes erreicht werden. Ein aktiver Umgang mit Altersstrukturverschiebungen soll die Folgen des demographischen Wandels kontrolierbarer machen, genauso wie ein aktiver Umgang mit Bevölkerungsrückgang.

Aus den formulierten Schwerpunkten und Zielen werden strukturelle Entwicklungsbereiche hergeleitet. Dazu gehören die Weiterentwicklung des Dienstleistungsbereiches für Senioren, der Aufbau von Ausbildungsangeboten im Bereich der Feuerfestindustrie, die Nutzung regenerativer Energien sowie die Nutzung preiswerter Gebäudesubstanz, die Entwicklung gemeinsamer Tourismusangebote, eine Aufwertung von Wohnungsbeständen und die Stärkung der Siedlungsentwicklung in den Innenbereichen. des Weiteren liegt der Fokus auf der Anpassung von Versorgung und sozialer Infrastruktur an die veränderte Altersstruktur und von Wohnraumangebot und technischer Infrastruktur an eine Schrumpfung.

Aktueller Stand

Gegenwärtiges kommunale Vorhaben bilden die touristische Kooperation mit dem Meißner-/ Lossetal und die Sicherung des Mobilitätsangebots in Kombination mit mobilen Versorgungsstrukturen innerhalb des Kooperationsgebietes.

Erzielte Effekte

Mittels Aufwertung, Sanierung und Umbau gelang es innerhalb des Kooperationsgebietes Impulse für ein positiveres Umfeld zu setzen.